Ein völlig neuer Lösungsansatz in der Medizin

Die connecting link® Methode ist in erster Linie eine Coaching-Methode, in deren Fokus eine leistungshemmende Stressreduktion steht.

Diese Stressreduktion hat durch die Reaktivierung des Immunsystems unmittelbare Auswirkungen auf die natürliche Selbstregulation des Körpers.  Damit kann diese Coaching-Methode auch als innovativer Behandlungsansatz in der Medizin genutzt werden.

connecting link® liefert im ersten Schritt den „Missing Link" für die Ursache-Wirkungs-Verkettungen, wodurch plötzlich ganz klar ein direkter Zusammenhang zwischen aktuellem Konflikt und auslösendem Ereignis in der Vergangenheit erkennbar wird.

Im zweiten Schritt wird diese Ursache-Wirkungs-Verkettung aufgelöst. Dadurch setzt unmittelbar und körperlich spürbar eine physiologische Veränderung ein. Die nun einsetzende Selbstregulierung hat weitreichende biologische und systemische Konsequenzen.

Mehrere tausend Einzelsitzungen haben die Nachhaltigkeit dieser Intervention deutlich gemacht, denn nahezu jedes Symptom oder jede unerwünschte Verhaltensauffälligkeit reagierte mit Veränderung.

connecting link® setzt hierfür ganz konsequent die übereinstimmenden Erkenntnisse der Zell- und Gehirnforschung sowie der Quanten-Physik um.

Diesen Forschungsergebnissen zufolge sind alte Emotionen und krankmachende Gedankenmuster im Zellgedächtnis eines jeden Menschen als unbewusste Reiz-Reaktions-Programme (Reflexe) eingeschrieben.

Und einmal im Zellgedächtnis eingeschrieben, werden diese Reiz-Reaktions-Programme immer wieder unbewusst aktiv. Der dadurch wieder und wieder in unser Leben tretende alte emotionale Stress manifestiert sich zunächst als Blockade auf der seelischen und körperlichen Ebene, bevor er schließlich durch Krankheit, Gemütsveränderung oder hinderliche Verhaltensmuster direkt sichtbar wird.

So geraten wir z.B. immer wieder in ungewollte Konflikte, haben wiederholt Probleme in Beziehungen oder am Arbeitsplatz, weichen erforderlichen Veränderungen aus und können fast keine eigenen Entscheidungen mehr treffen.

Die damit einhergehenden Unsicherheiten erzeugen allmählich Zukunftsängste und führen schließlich zu Veränderungen der Gemütsverfassung.

Dadurch nimmt die allgemeine Leistungsfähigkeit ab, Schlafstörungen stellen sich ein, Antriebslosigkeit und die ersten körperlichen Erschöpfungs- und Schmerzsymptome „melden“ sich, die dann oftmals als „Burn-Out“ oder depressive Verstimmungen diagnostiziert werden.

Im schlimmsten Fall münden sie direkt in schweren und chronischen Krankheiten, wodurch der Mensch letztlich vom normalen Leben abgeschnitten wird.

connecting link® deckt zunächst den zur Lösung erforderlichen „Missing Link" auf und de-aktiviert anschließend die nun sichtbare, destruktive Ursache-Wirkungs-Verkettung nachhaltig. Die dadurch aktivierte Selbstregulierung befreit nicht nur von alten Ängsten, sondern setzt auch neue physiologische Impulse. Diese führen in die Gesundheit und erzeugen einen neuen Enthusiasmus, der längst fällige Veränderungen im Leben wieder möglich macht.

Zunächst in meiner 5-jährigen Tätigkeit (2009-2014) als Gesundheits-Coach in der ganzheitlich ausgerichteten ärztlichen Praxis für Allgemeinmedizin von Jutta Franke in Hannover und seitdem in eignen Räumlichkeiten habe ich im Rahmen mehrerer tausend Einzelsitzungen entsprechende praktische Erfahrungen mit der connecting link® Methode gesammelt.

Dabei hatte ich mit Menschen aller Altersgruppen zu tun, die unter den unterschiedlichsten körperlichen oder psychischen Beschwerden litten.

Besonders auffallend war, dass viele von ihnen unabhängig voneinander und doch in vielen Dingen übereinstimmend berichteten, bereits seit Jahren wiederholt oder regelmäßig in ärztlicher und/oder therapeutischer Behandlung gewesen zu sein.

Eingeleitete Therapien, Klinikaufenthalte oder Reha-Maßnahmen hätten ihre Beschwerden zwar vorübergehend gelindert, jedoch nicht aufgelöst.

Vielmehr seien die Beschwerden immer wieder aufgetaucht, zum Teil sogar heftiger als zuvor, sobald sie in die gewohnte Umgebung von Familie oder Arbeitsplatz zurückgekehrt waren.

Bei all diesen Menschen haben wir u.a. direkt die connecting link® Methode eingesetzt und dabei festgestellt, dass nahezu jedes Krankheitsbild mit Veränderungen reagierte, sobald wir den dazugehörigen „Missing Link" und im Zellgedächtnis eingeschriebenen alten Reiz-Reaktions-Programme aufgelöst hatten.

Chronische Schmerzen und Krankheiten, hinderliche Verhaltensmuster, depressive Verstimmungen, sich wiederholende und von Angst oder Unsicherheit geprägte Konfliktsituationen lösten sich quasi in Luft auf.

Keine andere traditionelle Behandlungsmethode hatte bisher ähnliche nachhaltige Veränderungen bei den Patienten bewirken können.

Diese vielen positiven Ergebnisse waren so überzeugend, dass connecting link® inzwischen als neuer und zeitgemäßer Behandlungsansatz und Coachingmethode an Ärzte, Heilpraktiker, Therapeuten, Coaches und Berater in Ausbildungsform weitergegeben wird.

Die Ärzte- und Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/Bremen erteilt für die Teilnahme an der entsprechenden Aus-/Fortbildung 76 Fortbildungspunkte.

Fazit:

Blickt man auf die in den zurückliegenden Jahren erzielten Ergebnisse zurück, wird deutlich, dass die vielen überraschenden Ergebnisse nur möglich waren, weil connecting link® gezielt und konsequent die neuesten Erkenntnisse aus der Zell- und Gehirnforschung, der Bio-Kybernetik sowie der Quanten-Physik berücksichtigt und auch praktisch umgesetzt hat. Erst der rein mechanisch aufgedeckte "Missing Link" liefert den entscheidenden Lösungsansatz; rein kognitive Ansätze sind dazu "technisch" nicht in der Lage.